6. DAN im HO SIN DO für Jürgen Pschibul

Systemgründer Soo Ung Choi nutze die Bundes - DAN - Prüfung um Jürgen Pschibul mit dem 6. DAN im HO SIN DO auszuzeichnen. Hiermit würdigte er seine Verdienste um die Weiterentwicklung und Verbreitung des HO SIN DO.

Nachdem er mit dem HO SIN DO im Jahr 1976 angefangen hatte, übernahm er schon 1980 den HO SIN DO - Verein in Melsungen. Seinen 1. DAN konnte er 1985 erfolgreich bestehen. 1988 folgte der 2. DAN und 1991 der 3. DAN. Gleichzeitig übernahm er auch die HO SIN DO - Abteilung in Felsberg und kümmerte sich als DAN - Bezirkstrainer um alle Nordhessischen Vereine. Mit der DAN - Prüfung 1997 zum 4. DAN übernahm er auch die DAN - Träger - Ausbildung bundesweit. Zusammen mit Großmeister Soo Ung Choi und Günter Schäfer reformierte er die DAN - Prüfungen und entwickelte das Prüfungsprogramm weiter. Seine Prüfung zum 5. DAN konnte er 2004 bestehen. Seit 1994 steht er dem Deutschen HO SIN DO Verband (vormals S.V.S.U) als Präsident vor. In dieser Zeit strukturierte und vergrößerte er  den HO SIN DO Verband. Mit der Verleihung des 6. DAN-Grades ( Prüfungen können nur bis zum 5. DAN - Grad abgelegt werden) wurde sein unermüdlicher und vorbildlicher Einsatz als Sportler, Trainer und Präsident gewürdigt.

 

Jürgen Pschibul (rechts) mit der Urkunde zum 6. DAN, in der Mitte Systemgründer Soo Ung Choi und links Günter Schäfer